Schubmaststapler

Schubmaststapler stellen eine spezielle Variante klassischer Gabelstapler dar, die fast ausnahmslos in Innenräumen eingesetzt werden und besonders als Schmalgangstapler für enge Räumlichkeiten geeignet sind. Es handelt sich um einen freitragenden Stapler mit Radunterstützung, d. h. die Gabel des Mastes liegt vor dem Stapler und wird erst beim Transport der Lasten und Güter auf den Boden abgesenkt. Mit ihrer kompakten Bauweise sind die Schubmaststapler vorrangig für kleine und mittlere Lasten geeignet, ihren Einsatz finden sie in Werkshallen und Lagern fast aller Branchen. Neben Staplern mit einem Mast in der Frontpartie sind Abwandlungen mit Masten für die seitliche Lastenaufnahme etabliert.

Einsatz und Konzeption der Schubmast- und Schmalgangstapler
Bei einem Schubmaststapler ist die Lastenaufnahme und der Transport der Güter technisch voneinander abzugrenzen. Durch den vorgelagerten Mast mit seinen Gabelzinken wird eine Aufnahme von Europaletten, Gitterkörben und anderen Behältern an Standorten erleichtert, in denen größere Gabelstapler keinen Platz zum Manövrieren oder Fahren fänden. Durch den vorgelagerten Charakter der Lastenaufnahme muss der kompakte Stapler selbst als höheres Gegengewicht fungieren, durch die wirkenden Kräfte während des Transports müsste diese Gegenlast noch größer ausfallen.

Aus diesem Grund findet der Rückzug des Mastes innerhalb der Radarme zurück, sobald es zur Lastenaufnahme für den Transport gekommen ist. Hierdurch reduziert sich die Länge des Fahrzeugs und der Schwerpunkt der Gesamtlast rückt stärker ins Zentrum. Im Falle der Schmalgangstapler mit einem seitlichen Hub werden die Lasten nach ihrer Aufnahme im Regelfall auf einem Lasttisch abgelegt. Unabhängig von der Art des Lastenhubes sind die Schubmaststapler fast ausnahmslos mit einer seitlichen Sitzfläche für den Lastenführer konzipiert, wodurch auch die Bezeichnung Seitlaststapler etabliert ist.

Wissenswertes zu Antrieb und Funktion der Schubmaststapler
Da der Schubmaststapler für den Innenbereich konzipiert ist, vertrauen die meisten Markenhersteller auf reine Baureihen mit Elektroantrieb. Im Unterschied zu Staplern auf Basis von Gas oder Diesel werden hierdurch Schadstoffemissionen verhindert, die sich in Innenräumen sammeln und zur gesundheitlichen Gefährdung werden könnten. Der Elektromotor der Schmalgangstapler kommt dabei gleichermaßen für den Lastenhub und die Bewegung dieses Flurförderzeugs zum Einsatz.

Auch wenn sämtliche Schubmaststapler über vergleichsweise kompakte Abmessungen verfügen, präsentieren sich Schmalgangstapler als Unterkategorie noch einmal kleiner und schmaler. Mit ihnen wird es möglich, den vorhandenen Lagerraum optimal auszunutzen und keine unnötig breiten Gänge für die Durchfahrt und Beladung klassischer Gabelstapler einrechnen zu müssen. Gerade durch diesen Vorteil kommen die Stapler hauptsächlich im innerbetrieblichen Bereich zum Einsatz und sorgen für Ordnung in Lagerräumen aller Art. Die Beladung von Lastfahrzeugen mit Lagergut ist technisch umsetzbar, gehört allerdings zu den selteneren Aufgaben dieser Stapler.

Geeignete Schubmaststapler nach eigenen Anforderungen auswählen
Für die Anschaffung des speziellen Staplers sind neben Antrieb und Leistungsfähigkeit die maximale Lastenaufnahme, die Breite des Flurfahrzeugs und die Hubhöhe entscheidende Kriterien. Markenhersteller setzen in ihren Baureihen klassischer Schmalgangstapler außerdem Schwerpunkte, z. B. auf eine hohe Beschleunigung und Geschwindigkeit oder größtmögliche Wendigkeit des Fahrzeugs, was zu Lasten der maximalen Gewichtsaufnahme gehen kann. Für eine sicheres Führen der Stapler auf engstem Raum empfiehlt es sich, über Führungsschienen innerhalb der eigenen Lagerräume nachzudenken. Ohnehin muss für das fachgerechte Bedienen der Stapler ein Staplerschein vom Fahrzeugführer nachgewiesen werden.

Stapler kaufen?