Elektrohubwagen

Home » Staplerarten » Elektrohubwagen
Hubwagen stellen eine unverzichtbare Ausstattung für Lager- und Werkshallen dar, um Güter aller Art sicher zu transportieren und eine praktische Unterstützung beim Be- und Entladen zu erhalten. Elektrohubwagen stellen hierbei eine spezielle Variante dar, die über einen Elektromotor betrieben werden und hierdurch eine zusätzliche Hilfe bei der Lastenbewegung leisten. Gegenüber klassischen Hubwagen fallen Bedienung und Transport der Lasten deutlich leichter, auch die transportierbare Nutzlast fällt hierdurch höher als bei klassischen Hubwagen ohne Elektromotor aus. Abhängig vom Modell werden Elektrohubwagen für den Mitgänger- bzw. Mitfahrerbetrieb konzipiert, um das Förderzeug begleitend zu bedienen oder als aktiver Fahrer zu steuern.

Aufbau und Konzept moderner Elektrohubwagen

Als sogenannte Flurförderzeuge bzw. Flurfördergeräte übernehmen Elektrohubwagen zwei wesentliche Aufgaben. Zum einen dienen Sie dem einfachen Angeben von Waren und Werksteilen aller Art, im zweiten Schritt wird der Transport zu anderen Lagerplätzen bzw. zum Transport mit LKW und anderen Fahrzeugen möglich. Die Hubfähigkeit des Wagens ist in der Höhe beschränkt und nicht mit einem klassischen Gabelstapler zu vergleichen, stattdessen wird die Last primär zu Transportzwecken knapp über den Boden angehoben.

Sämtliche Hubwagen verfügen zur Aufnahme der Lasten über zwei Gabelzinken, traditionell für genormte Euro-Paletten ausgelegt. Auch Gitterboxen und andere Behältnisse lassen sich mit den Zinken anheben und transportieren, über hydraulische Pumpen am Steuerungshebel des Elektrohubwagens lässt sich das Anheben und Absenken der Lasten realisieren. Der Hebel des Hubwagens ist nicht fixiert und fungiert über die Transportstrecke hinweg als Lenkachse. Für den Transport selbst wird bei den meisten Elektrohubwagen auf robuste und extrem belastbare Rollen aus Polyurethan vertraut.

Einsatzmöglichkeiten der Hubwagen in Werkshallen & Co.

Durch ihre kompakten Abmessungen und das geringe Gewicht erweisen sich Hubwagen als besonders flexible Geräte im alltäglichen Arbeitseinsatz. Beispielsweise können mit ihnen Lasten direkt auf der Ladefläche eines Lastwagens abgestellt werden, auch der Transport von Lagergut über Räume hinweg ist einfach realisierbar. Für die Bedienung des Förderzeugs ist kein Staplerschein erforderlich, so dass Einsatz und Steuerung des Gerätes nahezu jedermann in Werks- und Lagerhallen offensteht. Wesentlicher Nachteil der Elektrohubwagen ist die begrenzte Kapazität, was das Fassungsvermögen in Maßen und Gewichten anbelangt. Für große und schwere Lasten sind die Fahrzeuge eher ungeeignet, hier sollte auf einen klassischen Gabelstapler mit höherer Belastbarkeit zurückgegriffen werden. Der Lastschwerpunkt bei einem Hubwagen liegt außerdem stets zentral, die Bewegung der Lasten erfolgt ausschließlich durch Ziehen und Drücken über die Steuerachse. Allerdings ermöglichen Elektrohubwagen mit ihrer elektrischen Unterstützung das Bewegen größerer Lasten, als es mit einem einfachen Hubwagen der Fall wäre.

Weitere Eigenschaften zeitgemäßer Hubwagen

Neben der Hublast unterscheiden sich die Hubwagen auch in ihrer Fahrtgeschwindigkeit, wobei größere Modelle problemlos zehn bis zwölf Stundenkilometer erreichen. In Hubwagen der neusten Generation ist außerdem innovative Digitaltechnik eingekehrt, wodurch die Steuerbefehle des Förderzeugs noch schneller umgesetzt werden und eine direkte und wendige Fahrzeugsteuerung möglich wird. Größere und schnellere Modelle sind eher für mittlere Strecken in größeren Werkshallen und Lagerräumen empfehlenswert, kleine und leichte Elektrohubwagen sind für elementare und leichte Palettentransporte ausreichend. Vor dem Ankauf eines Hubwagens sollten daher die individuellen Einsatzwünsche abgeklärt werden, um das richtige Modell in Funktionsspektrum, Belastbarkeit und dem angedachten Budget auszuwählen.
Home » Staplerarten » Elektrohubwagen